Ressource Industrieabfall

Die Ressource Industrieabfall · Taschen-Unikate produziert aus dem Ausschuss der Automobilindustrie. Materialkombination, klassische Gestaltung, Einfachheit und Vielfalt verbunden mit der Anwendung eines neuen Recyclingkreislaufes sind Voraussetzung der Kollektion für nachhaltig-sinnvolle Produkte.

 

In Deutschland fallen jährlich 385 Mio. Tonnen Abfall an. Davon werden nur etwa 69% recycelt, wobei sich der Großteil dessen aus kommunalem, nicht industriellem Abfall zusammensetzt. Häufig entsorgen Betriebe aus Angst vor Spionage oder Missbrauch, ihre Materialien auf herkömmliche Weise: als Brennstoff in Kraftwerken.

 

Die Ausschussmenge und die niedrigen Recyclingraten der Automobilindustrie waren Impuls- und sind Materialgeber für unser Kreislaufkonzept: Verwendung von Produktionsausschuss als direkte Ressource ohne großen Energieaufwand für neue Produkte. Stilvolle Taschen geformt aus hochbelastbaren und langlebigen Automobiltextilausschüssen des Prototypenbaus und edlen Furnierhölzern der Dekorleistenproduktion. Eigenabfall-Minimierung durch Fertigung von Schmuckkollektionen und kleinen Accessoires aus Verschnitt. Die außergewöhnliche Materialkombination verleiht nicht nur jeder Tasche ihren besonderen Charakter, sondern macht sie auch zum Unikat.

 

Resource industrial waste · Unique bags made out of the waste of the automobile industry. Material assembly, classic design, simplicity and variety connected with a new recycling concept are the basis for the collection of sustainable and ecologically worthwhile products.

 

385 Mio. tonnes of waste are accumulate every year in Germany. Only 69% of that are recycled of which the bigger part consists of municipal and not industrial waste. In general, companies dispose their materials in the conventional way fearing espionage or misuse: in incinerators.

 

The level of waste and the low recycling rates of the automobile industry were both the reason behind and the supplier for our life-cycle concept. Fashionable bags shaped out of heavy-duty, long-lasting automotive textiles from the prototype construction and fine veneers of the automotive interior. Own waste-minimization is accomplished by creating jewelry and small accessories out of cutoffs. This unusual mixture of materials not only gives every bag its particular character, but also turns it into a unique specimen.

Seit März 2016 haben wir einen neuen Namen und eine neue Webseite:

 

industrierelikt

 

 

team

Karen Häcker, Produktdesign BfA

Michel Treiber, Projektpartner seit 2015

[BSc Environmental Sciences Norwich; MSc International Environmental Studies Oslo; Master of Business Administration Paris]

 

 

Bachelor-Thesis: Die Ressource Industrieabfall

Prof. Gerrit Babitist/Prof. Wolfgang Sattler, Bauhaus-Universität Weimar (BUW)´14

 

photos

Niclas Zimmer, Karen Häcker

links

Frauenförderfonds, BUW

Stipendiaten-Ausstellung 2014 "Ausgewählt!", BUW

Gründerwerkstatt neudeli, BUW

EXPERIMENT.Bauhaus

 

www.industrierelikt.com

© niclas zimmer

© karen häckerr

HOLZ Reste: Schmuck-Kollektion

TEXTIL Verschnitt: Bälle

Eigenabfall-Minimierung

Im Sinne des Kreislaufgedankens wollen wir die Null-Abfall-Hürde im Auge behalten und aus dem eigenen Produktions-Verschnitt werden u.a. Schmuck, Bälle und kleine Accessoires gefertigt.

 

Own-waste-minimization

In line with our circuit-idea we keep the zero-waste target in mind. Out of our production-offcuts we manufacture jewelries, balls and small accessories among other things.

Handbuch für Recyclingtextilien

Was sind Recyclingfasern? Welche Recyclingkreisläufe sind für Textilien möglich? Welche textile Materialien werden bereits aus recycelten Rohstoffen gewonnen und was für Recyclingfasern sind erhältlich?

 

Auf diesen Fragen gründet das Handbuch für Recyclingtextilien und beschreibt die jeweiligen aktuellen textilen Fasern bezüglich Material, deren Eigenschaften, Herstellung, den genutzten Ressourcen und CO2-Emission bis hin zum erneuten Recyclingprozess.

 

Darüber hinaus finden sich Ratschläge worauf beim Kauf oder der Entwicklung von Produkten im Nachhaltigkeitsgedanken geachtet werden kann und eine Liste von Herstellern und Nutzern der Textilien wird bereitgestellt.

 

[Hier nur ein kleiner Einblick, das Buch ist nicht veröffentlicht]

 

The english version is coming soon...

 

supported by

Copyright © Karen Häcker